MY TURN - Frauen mit Migrationserfahrung starten durch

Selektive Solidarität? Wovon Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen abhängt

Unterscheidet sich die Solidarität gegenüber Flüchtlingen je nach ihrem Herkunftsland? Für die Studie „Selektive Solidarität?“ hat der wissenschaftliche Stab des Sachverständigenrats für Integration und Migration 4000 Menschen zu ihrer Hilfs- und Aufnahmebereitschaft befragt. Das Ergebnis: Die deutsche Bevölkerung zeigt sich überwiegend solidarisch. Ausgeprägter ist dies jedoch gegenüber Flüchtlingen aus der Ukraine als gegenüber jenen aus Syrien oder Nigeria. Christlichen, weiblichen Gutausgebildeten mit Rückkehrabsicht wird eher geholfen als muslimischen, männlichen und Geringausgebildeten mit Bleibeabsicht. Die Forschenden haben zudem festgestellt: Die politische Orientierung, das Selbstwirksamkeitsempfinden und das Vertrauen in Institutionen wirkt sich auf die Solidarität und Aufnahmebereitschaft aus.

Hier finden Sie die Studie.